Wie kann ich meinen PC mit den passenden Tools kaputt tunen?

ErrorJeder kennt das Problem, dass der Rechner mal wieder laggt, sprich lahmt.

Auf geht’s also ins Netz und schnell wird ein Tuningtool heruntergeladen und installiert. Doch welches Programm oder App ist das Beste? Schlicht und einfach, keins!

Niemand braucht diese Dinger. Sie schreiben sich ins System, obwohl sie keine Ahnung davon haben. Microsoft hat seinen Quellcode für kein Windows System freigegeben. Wieso behaupten die Firmen dann, sie könnten mit diesem und jenem Tool Ihren Rechner wieder schneller machen und gegebenenfalls reparieren, hier und da die Registrierungsdatenbank bereinigen und optimieren? Weil sie es behaupten! So wie ein Vertreter sein Produkt los werden will, so werben diese Anbieter in PC Beiträgen, Zeitschriften und, und, und.

Das bekannteste Tool ist CCleaner. Aber hier revidieren sich die PC Webseiten, obwohl sie das Tool trotz alledem zum Download anbieten. Man kann nur vermuten, dass dafür bezahlt wird oder es nur darum geht uns Service-Dienstleister zu beschäftigen.

Die Wahrheit ist, das Tool kann nicht mehr, als ihr selbst könnt. Die temporären Dateien kann jeder löschen, die Festplatte defragmentieren oder Autostarteinträge ändern. Das einzige, was ihr nicht tun solltet, ist an der Registry rumzufuschen.

Die Registrierungsdatenbank ist das wichtigste Herzstück des Rechners. Darin stehen alle Infos, die zum Betreiben des Systems wichtig sind, welche Schriftarten installiert sind, welche Programme wo gespeichert sind, deren Registrierungsinfos oder auch welches Programm zum Öffnen welcher Datei gebraucht wird. Es sollte jedem klar sein, dass diese Datei extrem empfindlich reagiert, wenn darin einfach mal ein paar Einträge geändert oder gelöscht werden. Das ist in etwa so, als ob Euch jemand einfach mal ein paar Dinge in Euren Schränken zu Hause umräumt oder auch rauswirft.

Doppelte Dateien auf der Festplatte scheinen ärgerlich viel Platz weg zu nehmen. Was interessiert eine Datei von 1MB wenn Eure Festplatte 500000MB oder mehr umfasst? Und selbst wenn, welchem Programm sollte die Entscheidung überlassen werden, ob nun die Bibliotheksdatei im Windows Verzeichnis oder im Programmverzeichnis gelöscht werden kann? Entscheidet selbst! Nehmen wir die Datei aus dem Windows Verzeichnis raus, braucht diese vielleicht ein anderes Programm und funktioniert danach nicht mehr. Oder werfen wir die aus dem eigentlichen Programmverzeichnis weg. Ooops, Programm geht nicht mehr…

Speicher tunen – Wir löschen nicht benötigte Programme aus dem Speicher und geben ihn frei. Hört sich plausibel an? Der größte Quatsch überhaupt. Freier Speicher ist nutzlos! Jedes Programm öffnet schneller wenn es einmal geöffnet wurde und einen Platz im RAM hat. Öffnet doch mal Word, zählt die Sekunden bis das Bild vollständig da ist. Schließt es und öffnet es nochmal. Tataaaa – und auf. Das ist der Grund, weshalb Speicher freigeben Schwachsinn ist. Jedes Programm würde so langsam starten, wie das Word beim ersten Mal.

Glaubt nicht jeden Mist, der in den Zeitschriften oder auf deren Webseiten zu finden ist.

Bei Fragen ruft doch einfach an!

Share : Teile auf FacebookTeile auf TwitterTeile auf GooglePlus
Dieser Beitrag wurde unter Tipps & Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

WordPress spam blockiert CleanTalk.